Die Drei von der (Strom) Tankstelle

Die Drei von der (Strom) Tankstelle

Ali Tas, Olaf Reetz und Stephan Siemon schaffen Ladepunkt für E-Autos

 

Wächtersbach (duw). Es ist ein unscheinbarer Kasten, der da gegenüber der Wächtersbacher Altstadt-Buchhandlung an der Wand hängt. Aber der graue Kasten ist auch der Ausdruck einer neuen Mobilität: Es ist eine „Typ-2-Wallbox“, an der man mit dem europäischen Standard-Stecker sein Elektroauto laden kann.
Der Ladepunkt wurde geschaffen von drei Wächtersbacher Geschäftsleuten: Altstadt-Elektriker Ali Tas besorgte die Installation. Der Altstadt-Metzger Olaf Reetz stellt den Platz zur Verfügung. Und Altstadt-Buchhändler Stephan Siemon erzeugt den Strom – mit einer photovoltaischen Anlage auf dem Dach der Buchhandlung.
Und laden können hier jetzt alle, die die Altstadt besuchen: Während sie in den Geschäften unterwegs sind, saugt das E-Auto neue Reichweite aus der Dose. Der Umgang mit der Technik ist ungefähr so kompliziert wie der Anschluss eines Staubsaugers an die Steckdose.
Wie kam es zu der Initiative? Vor Kurzem musste der Buchhändler als Ersatz für einen ausgedienten Kraftwagen ein neues Lieferfahrzeug beschaffen. Er informierte sich – und fand im rein elektrisch fahrenden Renault Kangoo „ZE“ eine praktikable und geräumige Alternative: „Das Fahrzeug hat eine Reichweite von etwa 120 Kilometern. Reicht locker für die täglichen Transportaufgaben, die in unserer Buchhandlung anfallen“, sagt er. Also: Her damit.

Fähigkeiten

Gepostet am

Oktober 6, 2017

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.